Das Hinterland der Costa del Azahar

Cervera del Maestre

Das gebirgige Hinterland der Costa del Azahar ist eine Welt abseits des Küstenstreifens, mit vielen charmanten und authentischen Pueblos (Dörfern) auf felsigen Hügeln.

Cervera del Maestre ist ein perfektes Beispiel. Es ist ein hübsches kleines Dorf, auf einem Hügel mit einer maurischen Burg ganz oben.

Sehenswürdigkeiten:

  • El Castillo de la Maestranza de Montesa war ursprünglich eine arabische Festung mit vier Türmen aus dem 13. Jahrhundert.
  • El Iglesia Parroquial, die Pfarrkirche, mit einem großen Glockenturm, ist der Mariä Himmelfahrt gewidmet.
  • El Ermita de San Sebastián war ursprünglich ein mittelalterliches Krankenhaus.
  • El Molí de Aceite oder El Molí de l’Oli ist eine perfekt erhaltene Ölmühle aus dem 17. Jahrhundert und beherbergt heute das Ölmuseum.

Tírig

Tírig ist eine kleine Stadt im Maestrazgo, die sich traditionell der Viehzucht und der Landwirtschaft (Mandeln und Oliven) widmet.

Sie ist die Heimat einiger der bedeutendsten Beispiele levantinischer Höhlenmalereien aus den Jahren 7000 bis 3500. Die Höhlenmalereien sind von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt worden. Es gibt fast neunhundert gemalte Figuren, die Menschen und Tiere darstellen, hauptsächlich in Jagdszenen, verteilt über siebzehn kleine Höhlen im Valltorta-Tal.

Das Museum von La Valltorta in Tírig zeigt eine interessante Sammlung einschließlich Nachbildungen dieser Höhlenmalereien.

Morella

Diese sensationelle mittelalterliche Festungsstadt erhebt sich auf dem Hügel, gekrönt von einer Burg, die die umliegende Landschaft beherrscht, und umgeben von einer perfekt erhaltenen, mehr als 2 km langen Mauer. Die Stadt wurde im 13. Jahrhundert von Jaime I. von den Mauren zurückerobert. In der Altstadt von Morella gibt es mehrere Kirchen, Abteien und Einsiedeleien, dazu das Aquädukt von Santa Lucía aus dem 14. Jahrhundert und ein Rathaus, errichtet zwischen 1360 und 1420.

Museo Tiempo de los Dinosaurios: Dieses Museum zeigt eine breite Palette von Dinosaurierfossilien, von Fleisch- zu Pflanzenfressern, und geologische Funde aus der Gegend. Es zeigt eine lebensgroße Nachbildung eines Leguanodons.

Vistabella del Maestrazgo

Vistabella del Maestrazgo (valencianisch: Vistabella del Maestrat) ist die höchstgelegene Gemeinde der Region Valencia mit 1.249 m.

Parc Natural del Panyagolosa

El Peñagolosa / Panyagolosa ist ein Berg in der Region Alcalatén. Mit 1.814 m über dem Meeresspiegel gilt er allgemein als “das Dach der Gemeinschaft Valencia” und als einer der markantesten Orte der Region.

Da er ziemlich isoliert steht, galt er lange Zeit als der höchste Gipfel der Region. (Der höchste Gipfel der Autonomen Region Valencia ist jedoch der Cerro Calderón, 1.839 m hoch, in der Provinz Valencia, der aber viel weniger Charisma besitzt als El Peñagolosa).

Der Naturpark Peñagolosa ist ein Park rund um das gleichnamige Bergmassiv.

Der Park ist ideal für einen schönen Wandertag. Es gibt mehrere Routen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden, aber immer mit herrlicher Aussicht. Er besitzt ein einzigartiges und reichhaltiges Ökosystem, eine reiche Tier- und Pflanzenwelt, die die Luft mit herrlichen natürlichen Düften erfüllt. Ein friedlicher und ruhiger Ausflug ist garantiert, begleitet von singenden Vögeln.

Was auch immer Ihre Ambitionen sind, es ist ein magischer und wunderbarer Ort.

Vilafamés

Vilafamés ist ein ruhiges, malerisches kleines Dorf, in dem man in aller Ruhe durch das Labyrinth der schönen, engen Gassen, gesäumt von kleinen Häusern, spazieren kann. Die Häuser sind mit allerlei schönen Blumen geschmückt, die einen herrlichen Duft verbreiten.

Das Dorf strahlt Geschichte und Kultur aus und verbindet sie mit einem atemberaubenden Blick auf die umliegende Landschaft.

Der Höhepunkt von Vilafamés ist die Altstadt, die von den Überresten der mittelalterlichen Stadtmauern umgeben ist und von einer imposanten Burg muslimischen Ursprungs gekrönt wird, erobert von Jaime I. Die Fundamente stammen aus dem 11. Jahrhundert.

Montanejos

Um sich ganz zu entspannen, fahren Sie zu Montejanos Fuente de baños (heiße Quellen von Montejanos). Ein garantierter Genuß, liegen Fuente de baños auf 418 m Höhe in einer sensationellen natürlichen Umgebung zwischen bewachsenen Klippen und Wasserfällen.

Die Wassertemperatur beträgt konstant 25 °C, was ein angenehmes Baden das ganze Jahr über erlaubt. Die Zusammensetzung des Wassers ist angeblich auch vorteilhaft für Ihre Gesundheit.

Das Dorf Montanejos beherbergt ein komplettes Spa mit Wasser direkt aus der natürlichen Quelle, falls Sie sich selbst verwöhnen möchten (Thermalbad, Whirlpool, Thermal-Gießbäder, Vaporarium, Schlammbehandlungen, Massagen).